‚Die Rechte‘ gründet „Beratungsstelle für Opfer von ‚Deutschenfeindlichkeit'“

Es klingt wie Satire: Der Verband der Neonazi-Kleinpartei „Die Rechte“ aus Hamm verkündet auf ihrer Internetseite1 die Gründung einer Beratungsstelle für Opfer von „Deutschenfeindlichkeit“. Sie soll Betroffenen „ von deutschenfeindlicher Gewalt und sonstiger inländerfeindlicher Diskriminierung“ helfen. Hoffentlich sind die „geschulten Berater“ (Eigenaussage) gut vorbereitet: Die rechte Szene liebt dieses angebliche Phänomen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s