Anonymisierungsdienste und assoziales Verhalten

von: Frank Geekheim (http://frank.geekheim.de)

394359_458826707484688_1892759267_nEs begab sich, dass der geschätzte Herr Leitmedium in seinem Blog sein Herz ausschüttete und sich über die schrecklichen Gesellen beklagte, die das Internet nunmehr bevölkern und alldorten allerlei Unflat und Beleidigung absondern, was nicht nur ihm sondern auch vielen Anderen Probleme bereite. Besonderes Ungemach verursacht ihm die Aussicht, dass der Anonymisierungsdienst Tor möglicherweise bald in jedem Firefox-Browser zu finden sein könnte.

Meine Reaktion auf Twitter regte ihn zu einer Zuspitzung auf die Frage hin an, “… ob man überhaupt Anonymisierungsdienste kritisieren darf. Ich sage: ja. Und wir müssen es tun.” Weiterlesen

Advertisements

Her mit Deinen Patientendaten!

von Fefe’s Blog: http://blog.fefe.de/?ts=aa3c7701

Endlich kümmert sich unsere Regierung mal um notleidende Firmen wie … Apple! Und wer sonst noch so mit Patientendaten Geschäfte machen will. Die Junge Welt berichtet:

Die Telematikinfrastruktur soll demnach »für weitere Anwendungen im Gesundheitswesen und für weitere Leistungserbringer« geöffnet werden. Damit setzen Lobbyisten der IT-Industrie eines ihrer zentralen Anliegen durch. Bleibt dieser Punkt im Gesetz, könnten künftig private Firmen wie Apple mit den Produkten iHealth oder Apple Watch Patientendaten nutzen, um damit Profite zu machen.

Ja super! (Danke, Dirk)